Die Kittseer Marille (Aprikose) ist eine Aprikosensorte, die in der Region Kittsee angebaut wird. Die Frucht hat einen unverwechselbaren Geschmack und wird in einer Vielzahl von Gerichten verwendet, darunter Marmeladen, Kuchen, Schnäpse und Liköre. Die Kittseer Marille ist eine köstliche und vielseitige Frucht, die man in süßen oder herzhaften Gerichten verwenden kann. Wenn du auf der Suche nach einer einzigartigen und geschmackvollen Marille bist, ist die Marille aus Kittsee die perfekte Wahl.

Was ist die Kittseer Marille?

Die Kittseer Marille ist eine Marillensorte, die in der Region Kittsee sei 1924 kultiviert wird. Kittsee ist die größte Marillengemeinde Österreich und liegt im sogenannten „Dreiländereck“ Österreich, Slowakei und Ungarn etwa 32 Kilometer nordöstlich von der burgenländischen Bezirkshauptstadt Neusiedl am See. Das Gemeindegebiet liegt auf einer Seehöhe von ca. 140 Meter.

Marillenplantage
Marillengarten

Die Kittseer Marillenbauern bewirtschaften auf ungefähr 110 ha etwa 30.000 Marillenbäume. Die Frucht der Marille hat einen unverwechselbaren Geschmack und wird für eine Vielzahl von Gerichten verwendet, darunter Marmeladen, Kuchen, Brände und Liköre. Die Marille aus Kittsee ist eine köstliche und vielseitige Frucht, die in süßen oder herzhaften Gerichten verwendet werden kann. Marillen aus Kittsee werden auch gerne als Füllung für Pralinen und Krapfen verwendet.

Die Geschichte und Herkunft der Kittseer Marille

Im Jahr 1924 wurde der großflächige Anbau von Marillen in Kittsee zum ersten Mal erwähnt, als er sich als Hotspot für Marillenbäume entpuppte. Eine Legende besagt, dass ein Bauer Getreide an eine Gärtnerei lieferte, deren Besitzer nicht in bar zahlen konnte und ihn stattdessen mit Marillenbäumen entschädigte – was andere Kittseer Bauern dazu veranlasste, Marillengärten anzulegen, nachdem sie von seinem Erfolg gehört hatten!

Bis zum 2. Weltkrieg wurden ein Großteil der geernteten Exemplare ins Ausland verkauft: Vorwiegend nach Deutschland, wo sie zu Marmelade verarbeitet wurden, die bei Spitzenköchen in ganz Europa berühmt war.

Nach dem Zweiten Weltkrieg waren Marillen eine wertvolle Bereicherung für die bäuerliche Ernte. Die Früchte wurden jahrzehntelang von einer Genossenschaft in Neusiedl am See vermarktet. Doch als die Genossenschaft die Preise drückte, haben dir Bauern keine Marillen mehr an die Genossenschaft geliefert, schließlich ging die Genossenschaft pleite und viele Bauern haben ihre Marillenbäume wieder gerodet.

1960 ging die Produktion der Marillen stark zurück, weil es schwierig wurde, sie zu verkaufen. Um dieses Problem zu lösen, wurde eine Übernahmestelle errichtet und ein Verarbeitungsbetrieb, die „Tiroler Früchteküche“ der Familie Unterweger (UWE) angesiedelt, die bis heute noch in Kittsee ansässig ist. 1999 wurde dann der Verein „Kittseer Marille“ gegründet, bei dem wir natürlich selbst Mitglied sind.

Die Pomologen Karl Duhan, Josef Falch und Eduard Strauss selektierten aus der Sorte der „frühen ungarischen Gelben“ die lokale Sorte „Kittseer Frühmarille“.

Ungarische beste - Kittseer Marille
Kittseer Marillesorte – Ungarische Beste

Heute wird in Kittsee eine Reihe verschiedener Sorten angebaut. Neben der traditionellen Sorte „Ungarische Beste“ werden wegen der guten Haltbarkeit auch die Sorten „Goldrich“, „Bergeron“, „Pinkcot“, „Aurora“ und „Silvercot“ angebaut.

Marillensorte Pinkcot
Marillensorte Pinkcot

So verwendest du Marillen aus Kittsee in deiner Küche

Die Marillen aus Kittsee finden in einer Vielzahl von süßen und herzhaften Gerichten ihre Verwendung. Die Früchte können frisch, gekocht oder getrocknet verzehrt werden. Sie werden aber auch für Marmeladen, Gelees, Konfitüren, Torten, Kuchen, Keksen und anderen Süßspeisen benutzt. Sie werden natürlich auch als Füllung für Pralinen und Krapfen eingesetzt. Die Früchte passen sogar für herzhafte Gerichten wie Schweinekoteletts oder Hähnchen-Aprikosen-Pfanne.

Marillenrezepte

Die Frucht hat einen unverwechselbaren Geschmack und wird in einer Vielzahl von Gerichten verwendet, darunter Marmeladen, Marillenknödel, Kuchen, Schnaps und Liköre.

Marillen Knödel
Marillen Knödel

Marille Marmelade ist eine beliebte Art, den einzigartigen Geschmack der Marille aus Kittsee zu genießen und kann als Brotaufstrich, in Gebäck oder einfach pur genossen werden. Eine weitere beliebte Art, die Frucht zu genießen, ist der Kittseer Marillen-Kuchen, der oft mit einem Klecks Schlagsahne serviert wird.

Marillen Kuchen
Marillen-Kuchen

Für ein wirklich einzigartiges Erlebnis solltest du den Marillen Schnaps probieren – er schmeckt als Digestif vor der Mahlzeit, aber auch als Aperitif nach der Mahlzeit ebenso.

Wie auch immer du sie genießt, die Kittseer Marille wird deine Mahlzeit mit Sicherheit geschmacklich bereichern.

Passende Marillen Rezepte findest du hier (klick)

Die Vorteile des Verzehrs von der Kittseer Marille

Die Kittseer Marille ist eine einzigartige Aprikosensorte, die in der Region Kittsee in Österreich angebaut wird. Die Frucht hat einen unverwechselbaren Geschmack, der in einer Vielzahl von Gerichten verwendet wird, darunter Marmeladen, Kuchen, Snacks und Liköre. Die Marille aus Kittsee ist auch für ihre gesundheitlichen Vorteile bekannt. Sie ist reich an Vitamine und Mineralstoffe, darunter Vitamin C, Kalium und Ballaststoffe. Die Marille ist auch eine gute Quelle für Antioxidantien. Der Verzehr von Kittseer Marillen kann dazu beitragen, deine allgemeine Gesundheit zu verbessern.

Die Kittseer Marille: Eine schmackhafte österreichische Aprikosensorte aus dem Nordburgenland

Wenn du auf der Suche nach einer Marille mit einzigartigem Geschmack bist, solltest du Marillen aus Kittsee probieren. Diese Marillensorte mit ihrem unverwechselbaren Geschmack wird sei 1924 in der größten Marillengemeinde Österreichs angebaut. Sie ist die perfekte Marille für Marmelade und kann von Ende Juni bis Mitte Juli direkt bei uns bestellt werden. Aufgrund der großen Nachfrage ist eine Vorbestellung unbedingt notwendig. Du kannst uns dazu über unser Kontaktformular gerne eine unverbindliche Vorbestellung schicken. (klick)


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.